Uruguay: Stärkung der Verhandlungskompetenz von Gewerkschaftern

Verhandlungsstarke GewerkschaftsvertreterInnen für Uruguay
Projekt: Stärkung der Verhandlungskompetenz von Gewerkschaftern
Laufzeit: 2009 - 2011

Verhandlungsstarke GewerkschaftsvertreterInnen sind in Uruguay sehr gefragt, besonders seit das linke Parteibündnis „Frente Amplio“ 2004 die Regierung übernommen hat und die Räte für Lohnverhandlungen „consejos de salarios“ wieder eingerichtet wurden, die für jeden Industrie- und Handelszweig Mindestlöhne und Arbeitsbedingungen aushandeln. Diese Räte sind im Arbeitsministerium angesiedelt und bestehen jeweils aus drei staatlichen Vertretern und jeweils zwei Vertretern der Gewerkschaften und Unternehmensverbände. Der Gewerkschaftsbund PIT-CNT verkündet deswegen enorme Mitgliederzuwächse und ist nun gefordert die gewerkschaftliche Verhandlungskompetenz, die durch die Militärdiktatur 1973-1985 und anschließendes zurückdrängen der Arbeiterbewegung durch neoliberale Regierungspolitik der Folgejahre geschwächt wurde, wieder aufzubauen.
In Zusammenarbeit mit dem Gewerkschaftsinstitut Instituto Cuesta Duarte, das 1989 auf Initiative des Gewerkschaftsbundes PIT-CNT (Plenario Intersindical de Trabajadores – Convención Nacional de Trabajadores) gegründet wurde, unterstützt das DGB Bildungswerk dieses Vorhaben. In diesem Zusammenhang werden Vorbereitungs- und Strategieworkshops für Tarifverhandlungen für Vertreter in den Lohnräten durchgeführt sowie Fortbildungsmaßnahmen für gewerkschaftliche Führungskräfte zur Bedeutung des Sozialen Dialogs angeboten.

 

Link:
http://www.cuestaduarte.org.uy
 

Ort

Instituto Cuesta Duarte
Juan D. Jackson 1283
Montevideo
Uruguay
Broschüre: Ohne Not flieht niemand. Flucht – Asyl – Migration und Menschenrecht

Broschüre (2015/2016): Ohne Not flieht niemand. Flucht – Asyl – Migration und Menschenrecht heute

Umfang: 60 Seiten
© DGB Bildungswerk BUND,
Nord-Süd-Netz

Hier bestellen:
www.nord-sued-netz.de/medien/material-bestellen

Foto (re): Michael Gubi/flickr,
CC BY-NC 2.0

Bild 4 von 4

Broschüre: Moderne Sklaverei. Nicht tolerierbar, nicht akzeptabel …

Broschüre (2016): Moderne Sklaverei. Nicht tolerierbar, nicht akzeptabel und nicht verhandelbar

Erscheinungsjahr: 2016
Umfang: 76 Seiten
© DGB Bildungswerk BUND,
Nord-Süd-Netz

Hier bestellen:
www.nord-sued-netz.de/medien/material-bestellen

Foto (re): Cícero R. C. Omena/flickr,
CC BY 2.0 

 

Bild 3 von 4

Arbeiten und Wirtschaften in den Grenzen des Wachstums.

Broschüre (2017): Arbeiten und Wirtschaften in den Grenzen des Wachstums. Die Rolle der Gewerkschaften in einer ökologischen und sozialen Transformation.

Erscheinungsjahr: 2017
Umfang: 68 Seiten
© DGB Bildungswerk BUND,
Nord-Süd-Netz

Hier bestellen:
www.nord-sued-netz.de/medien/material-bestellen

Foto (re): Boris Ott / flickr,
CC BY-NC 2.0

 

Bild 2 von 4

Newsletter Nord|Süd news, Ausgabe I/2018

Newsletter Nord|Süd news, 
Ausgabe I/2018

Gewalt in der Arbeitswelt: Ein neues ILO-Übereinkommen muss dringend her; Kommentar: Wir brauchen ein „Null-Toleranz-Signal“; Brasilien: „Auch Rassismus spielt eine Rolle“; Pakistan: Jede Beschwerde in sechzig Tagen bearbeitet; Uganda: „Frauen knien nieder und preisen den Präsidenten“; Aus den Projekten: „Ich bin so froh, dass wir noch dabei sind“ u.a.

Hier lesen oder downloaden:
http://www.nord-sued-netz.de/nordsuednews/2018-i

 

Foto (re): U.S. Embassy Pakistan / flickr, CC BY-ND 2.0

 

Bild 1 von 4