Kolumbien: Gewerkschaftliche Bildungsarbeit bis 2011

Gefährlicher Einsatz für Gewerkschaftsrechte in Kolumbien
Teilprojekt: Weiterbildung von Gewerkschaftern CUT/CTC in Kolumbien

Kolumbien ist für Arbeitnehmervertreter das gefährlichste Land der Erde: allein 2008 wurden 48 Aktivisten ermordet. Zwischen 1986 und heute fielen mehr als 2700 Gewerkschaftsaktivisten Anschlägen zum Opfer. Da nur vier Prozent dieser Morde aufgeklärt werden, gehen die Mörder meist straffrei aus. Der Einsatz für Gewerkschaftsrechte ist dabei gerade aufgrund der enormen Auswirkungen der internationalen Wirtschafts- und Finanzkrise von großer Bedeutung, da Arbeitslosigkeit und Anzahl der informell Beschäftigten ansteigen und geschützte Arbeitsverhältnisse zurückgehen.
Das DGB Bildungswerk unterstützt die Stärkung der beiden nationalen Gewerkschaftsdachverbände Central Únitaria de Trabajadores (CUT) und Confederacion de Trabajadores de Colombia (CTC). Die beiden Gewerkschaftsdachverbände arbeiten gemeinsam an der Ausweitung der gewerkschaftlichen Handlungskompetenz und führen Fortbildungsseminare zu wirtschaftlichen, sozialen und arbeitsrechtlichen Fragen in den Regionen Kolumbiens durch, mit denen sie auch zur besseren Vernetzung der GewerkschaftsvertreterInnen beitragen.

Link:
http://www.cut.org.co/
 

Ort

Bogotá
Kolumbien
Broschüre: Kernarbeitsnormen der ILO – Gute Arbeit weltweit!

Broschüre (2014): Kernarbeitsnormen der ILO – Gute Arbeit weltweit!

Umfang: 60 Seiten
© DGB Bildungswerk BUND,
Nord-Süd-Netz

Hier bestellen:
www.nord-sued-netz.de/medien/material-bestellen

Foto: © Marco Antonio Rezende/BrazilPhotos

Bild 4 von 4

Broschüre: Ohne Not flieht niemand. Flucht – Asyl – Migration und Menschenrecht

Broschüre (2015/2016): Ohne Not flieht niemand. Flucht – Asyl – Migration und Menschenrecht heute

Umfang: 60 Seiten
© DGB Bildungswerk BUND,
Nord-Süd-Netz

Hier bestellen:
www.nord-sued-netz.de/medien/material-bestellen

Foto: Michael Gubi/flickr, CC BY-NC 2.0

 

 

Bild 3 von 4

Nord|Süd news, Ausgabe IV/2016

Newsletter Nord|Süd news, 
Ausgabe IV/2016

Titel: WTO oder TTIP? Global oder regional?; Der Kommentar: Der Bohrer ist angesetzt; Zukunft des Freihandels – TTIP und die Länder des Südens: „Man könnte dazu auch Ausgrenzungsabkommen sagen“; TISA und die Daseinsvorsorge: Viel zu viele offene Fragen; EU und Südostasien: Freihandel soll „Schutz gegen Chinas Dominanz“ bieten u.a.

Hier lesen oder downloaden:
http://www.nord-sued-netz.de/nordsuednews/2016-iv

Foto: fuzheado, CC BY-SA 2.0

 

 

 

 

Bild 2 von 4

Broschüre: Moderne Sklaverei. Nicht tolerierbar, nicht akzeptabel und nicht verh

Broschüre (2016): Moderne Sklaverei. Nicht tolerierbar, nicht akzeptabel und nicht verhandelbar

Erscheinungsjahr: 2016
Umfang: 76 Seiten
© DGB Bildungswerk BUND,
Nord-Süd-Netz

Hier bestellen:
www.nord-sued-netz.de/medien/material-bestellen

Foto (re): Cícero R. C. Omena/flickr,
CC BY 2.0

 

 

 

 

Bild 1 von 4