Nord | Süd news I/2011

Indien: Die Schattenseite des Kohlebooms

Der Börsengang der indischen Kohlegesellschaft Coal India Ltd (CIL) sorgte weltweit für Aufsehen. Das bis 2010 rein staatliche Unternehmen ist der größte Kohleproduzent der Welt. Angesichts einer geplanten Fördermenge von 460 Millionen Tonnen für das laufende Geschäftsjahr schoss der Kurs der Aktie auf Rekordhöhe. Der Energiemarkt wächst schnell.

Weiter...

 

Kommentiert: Gefährliche Gruben

Wilde Kohlesammler in Jahria Seit alters her ist die Arbeit der Bergleute mit großen Gefahren verbunden, die beherrscht werden müssen. Dafür steht heute hochmoderne Technik zur Verfügung. Doch während Investoren im Bergbau, angetrieben von der wachsenden Rohstoffnachfrage, eine immer größere Chance des schnellen Profits sehen, werden die notwendigen Aufwendungen für den Arbeitsschutz zu oft sträflich vernachlässigt.

Weiter...

 

Vorgestellt: Arifa Akter – Kämpfen mit Wut

Arifa Akter Gerade in Deutschland angekommen, hat sie gleich eine Lidl-Filiale besucht. Dort waren Hemden im Angebot, produziert in ihrer Heimat Bangladesh. „Unglaublich, wie billig die sind, verglichen mit den sonstigen Preisen in Deutschland“, sagt die 36-jährige Arifa Akter. Ende 2010 berichtete sie in deutschen Städten von den katastrophalen Arbeitsbedingungen in den Textilfabriken ihres Heimatlandes. Dort, wo deutsche Discounter ihr Bekleidungssortiment fertigen lassen.

 

Weiter...

 

Udo Weißwange – Weitergeben was gut ist

Udo WeißwangeUdo Weißwange - rswo in den Gewerkschaften läuft. Im vergangenen Jahr war der 28-jährige mit der DGB-Jugend in Istanbul und in Kroatien. „Ich will von anderen lernen und auch von uns weitergeben, was hier gut ist“, sagt der Jugendreferent bei der IG Bergbau Chemie Energie (IGBCE) in Neuwied. „Mein Thema zurzeit ist unter anderen die duale Berufsausbildung, also zwei Drittel Praxis und ein Drittel Schule. Das gibt es außer in Deutschland nur in zwei anderen Ländern Europas“.

Weiter...<

 

Aus der Arbeitwelt: Chile – Bergleute wollen mitreden

Chile - Kniefall eines Geretteten vor der Flagge Das Unglück der 33 chilenischen Bergleute in der Atacamawüste endete nach zwei Monaten mit ihrer Bergung. Es war eines der größten Medienereignisse 2010. Doch welche Lehren haben die Chilenen aus dem Unglück gezogen?

Weiter...

 

Aus der Arbeitswelt: Südafrika – Kein Licht ohne Kohlekumpel

Südafrika - Bergleute im Grubenaufzug Südafrikas Kohle befeuert die Industrie. Wenn sie nicht reicht, fällt der Strom aus. Produziert wird unter Druck und häufig auf Kosten der Kumpel.

Weiter...

 

Aus Projekten und Kampagnen: Neue Töne in Kolumbien

Luis Norberto Ríos Navarro Luis Norberto Ríos Navarro (60) ist ein Veteran der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit. Geboren in der Kaffeeregion von Risaralda, arbeitet der Kolumbianer seit 1982 in gewerkschaftseigenen Schulungszentren. Heute leitet er die nationale Gewerkschaftsschule (ENS) in Medellín, deren Arbeit auch vom DGB Bildungswerk BUND unterstützt wird.

Weiter...

 

 

Qualifiziert verhandeln

Gewerkschafter werden in Kolumbien bedroht und verfolgt. Auch nach der Amtsübernahme des konservativen Präsidenten Juan Manuel Santos im August 2010 beherrscht der Konflikt zwischen Staat, paramilitärischen Kampfverbänden und linken Guerillatruppen das Land. Für die soziale Entwicklung ist die Stärkung der Zivilgesellschaft von großer Bedeutung.

Weiter...

 

 

Aus Projekten und Kampagnen: Marsch zum Gefängnis

Indonesien - Holzgewerkschafterin Nurimah Vom Seminar über Arbeitsrecht schritten Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter in Indonesien Mitte Januar unmittelbar zur Tat: Sie marschierten zu dem Gefängnis, in dem seit mehr als einem Monat Nurimah, Gewerkschafterin und Vorsitzende der Arbeitnehmervertretung eines Holzrahmenherstellers aus Taiwan einsaß.

Weiter...<

 

 

Aktionstage für Mexiko

Aktionstage für Mexiko Genau fünf Jahre nach dem Grubenunglück im mexikanischen Kohlebergwerk von Pasta de Conchos haben vom 14. bis 19. Februar Gewerkschaften in aller Welt Solidarität mit den unabhängigen Gewerkschaften in Mexiko gezeigt. 63 von 65 Toten aus der zur Grupo México gehörenden Mine sind noch immer nicht geborgen.

Weiter...

 

 

Notiert: Vertrag für Hausarbeit

In der Schweiz ist seit Jahresbeginn der erste „Normalarbeitsvertrag“ (NAV) für Hausangestellte in Kraft. Ungelernte müssen danach mindestens 18,20 Schweizer Franken (umgerechnet etwa 13,80 Euro) pro Stunde verdienen, mit Erfahrung oder einer Ausbildung etwas mehr. Das sei ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, ...

Weiter...

 

 

Notiert: Keine Vermittlung

Das Beschwerdeverfahren gegen den Textilkonzern Triumph International beim Schweizer Kontaktpunkt für die Leitsätze der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ist beendet. Da die betroffenen Parteien verschiedene Vorstellungen vom Ziel des Verfahrens hatten, war keine Einigung möglich ...

Weiter...

 

 

Notiert: Neue Gewerkschaften

Im Kontext der Demokratie-Bewegung in Ägypten hat sich am 30. Januar 2011ein neuer nationaler Gewerkschaftsverband gegründet. Er vereint unabhängige Gewerkschaften im Gesundheitssektor, verschiedenen Industriezweigen und im öffentlichen Dienst und kündigte die Formierung von Arbeitsplatzkomitees im ganzen Land an

Weiter...

 

 

Notiert: Erfolgreiches Forum

Senegalesische Jugendliche fordern Studienplätze Eine positive Bilanz zog die zwölfköpfige Delegation der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) zum Abschluss des Weltsozialforums Mitte Februar in Dakar. Mehrere zehntausend Menschen hatten an dem sechstägigen Treffen in der senegalesischen Hauptstadt teilgenommen, dessen Stimmung durch die politischen Umwälzungen in Nordafrika geprägt wurde.

 
 

 

Download PDF | Newsletter bestellen

Broschüre: Ohne Not flieht niemand. Flucht – Asyl – Migration und Menschenrecht

Broschüre (2015/2016): Ohne Not flieht niemand. Flucht – Asyl – Migration und Menschenrecht heute

Umfang: 60 Seiten
© DGB Bildungswerk BUND,
Nord-Süd-Netz

Hier bestellen:
www.nord-sued-netz.de/medien/material-bestellen

Foto (re): Michael Gubi/flickr,
CC BY-NC 2.0

Bild 4 von 4

Broschüre: Moderne Sklaverei. Nicht tolerierbar, nicht akzeptabel …

Broschüre (2016): Moderne Sklaverei. Nicht tolerierbar, nicht akzeptabel und nicht verhandelbar

Erscheinungsjahr: 2016
Umfang: 76 Seiten
© DGB Bildungswerk BUND,
Nord-Süd-Netz

Hier bestellen:
www.nord-sued-netz.de/medien/material-bestellen

Foto (re): Cícero R. C. Omena/flickr,
CC BY 2.0 

 

Bild 3 von 4

Arbeiten und Wirtschaften in den Grenzen des Wachstums.

Broschüre (2017): Arbeiten und Wirtschaften in den Grenzen des Wachstums. Die Rolle der Gewerkschaften in einer ökologischen und sozialen Transformation.

Erscheinungsjahr: 2017
Umfang: 68 Seiten
© DGB Bildungswerk BUND,
Nord-Süd-Netz

Hier bestellen:
www.nord-sued-netz.de/medien/material-bestellen

Foto (re): Boris Ott / flickr,
CC BY-NC 2.0

 

Bild 2 von 4

Newsletter Nord|Süd news, Ausgabe IV/2018

Newsletter Nord|Süd news, 
Ausgabe IV/2018

ARBEITSZEIT WELTWEIT: Der digitale Wandel: Der neue Zeitgewinn für Beschäftigte; Japans Überstunden: Arbeiten bis zum Umfallen; Honduras: Überstunden für lau; Informeller Sektor: „Gewerkschaften müssen Allianzen schmieden“; DER 4. WELTKONGRESS DES IGB: Kräfteverschiebung beim IGB; „Die junge Generation braucht eine Chance“; Kommentar: Die Regeln ändern – auch intern! u.a.

Hier lesen oder downloaden:
http://www.nord-sued-netz.de/nordsuednews/2018-iv

 

Foto (re): ILO in Asia and the Pacific / L. Mitul 2018 / flickr, CC BY-NC-ND 2.0

 

Bild 1 von 4