Nord | Süd news I/2010

Unterwäsche-Multi Triumph: International unter Druck

Gewerkschafterinnen aus Thailand und den Philippinen haben ihre Proteste gegen die Entlassung von 3600 Näherinnen nach Europa getragen. In Berlin demonstrierten sie vor Kaufhäusern, in der Schweiz suchten sie den Hauptsitz des Unterwäschekonzerns Triumph in Bad Zurzach auf. Bei der OECD-Kontaktstelle im Staatssekretariat für Wirtschaft in Bern legten sie im Dezember Beschwerde gegen den Konzern ein.

Weiter ...

  

Kommentiert: Wertloser Verhaltenskodex?

Bis heute fehlt es auf internationaler Ebene an einer politischen und sozialen Einbettung der Wirtschaftsglobalisierung. Das Grundproblem ist, dass Unternehmen ihre soziale Verantwortung nur akzeptieren, solange sie auf dem Prinzip der Freiwilligkeit beruht. Deshalb fordern die deutschen Gewerkschaften ein verbindliches internationales Regelwerk zur Durchsetzung sozialer und ökologischer Mindeststandards bei der Globalisierung.

Weiter ...

 

Vorgestellt: Jittra Cotshadet – Wer den König nicht liebt

46 Tage haben die Kolleginnen gestreikt, als Jittra Cotshadet im Juli 2008 gefeuert wurde. Ihre Augen, die sonst schmal fokussiert sind wie die eines Tigers, werden weich, wenn sie davon erzählt. Es hat ihr gut getan zu spüren, dass so viele hinter ihr stehen.

Weiter ...

 

Vorgestellt: Veronika Stossun – Kolleginnen enttäuscht

„Do gehörsch nei!“ Veronika Stossun hat den Rat ihrer Mutter befolgt. Als sie mit 14 Jahren beim Unterbekleidungsproduzenten Triumph in Aalen zu arbeiten anfing, trat sie gleich in die Gewerkschaft ein. Aus Oberschlesien stammend, war die Mutter als Flüchtling in einem schwäbischen Dorf hängen geblieben.

Weiter ...

 

Aus der Arbeitswelt: Simbabwe – Geschrumpfte Gewerkschaften

Simbabwes öffentlich Bedienstete haben Anfang Februar einen unbefristeten Streik ausgerufen. Ihre Frustrationen rühren von einem Jahrzehnt des ökonomischen Niedergangs und politischen Verfalls. Die Staatsangestellten forderten einen Mindestlohn von 630 US-Dollar, als die Lohnverhandlungen zu Jahresbeginn eröffnet wurden.

Weiter...

 

Aus der Arbeitswelt: Costa Rica – Die bittere Seite der Ananas

Costa Rica ist zum wichtigsten Exporteur von Ananas geworden. Ein Erfolg, der auf dem Rücken der Arbeiter erwirtschaftet wurde: Ihnen werden zentrale Arbeitsrechte vorenthalten. Links und rechts vom Anhänger stehen die Arbeiter aufgereiht wie an einer Perlenkette und lassen die ovalen Früchte mit der stachligen Krone durch ihre Reihe wandern.

Weiter ...

  

Aus Projekten und Kampagnen: Staat soll fair einkaufen

Soziale und ökologische Standards dürfen seit 2009 ausdrücklich zum Kriterium bei Ausschreibungen der öffentlichen Hand gemacht werden. Das könnte zur Durchsetzung von Arbeitsrechten in der Welt beitragen. Der neue Absatz in den Vergaberichtlinien ist eine Anpassung an europäisches Recht. Bei der Ausführung von Aufträgen „können zusätzliche Anforderungen an Auftragnehmer gestellt werden, die insbesondere soziale, umweltbezogene oder innovative Aspekte betreffen“, heißt es darin.

Weiter ...

 

Aus Projekten und Kampagnen: Bildung mit Beteiligung

Jugendliche gewinnen, Selbständige organisieren, kreative Methoden entwickeln: Gewerkschaftliche Bildungsarbeit steht in der ganzen Welt vor den gleichen Herausforderungen.Wie viel sie verbindet, fanden Gewerkschaftsvertreter und Mitarbeiter gewerkschaftsnaher Forschungs- und Bildungseinrichtungen bei einer Tagung in Hattingen im Dezember heraus.

Weiter ...

  

Aus Projekten und Kampagnen: Gewerkschafter für Haiti

Nach dem Erdbeben in Haiti sind Gewerkschafter in aller Welt an der Hilfe für den Wiederaufbau beteiligt. Auch der Deutsche Gewerkschaftsbund ruft zu Spenden auf.Seeleute stehen beim humanitären Einsatz für Haiti an vorderster Front. Darauf weist die Internationale Transportarbeiter-Föderation (ITF) hin, zu der auch die bei ver.di organisierten Seeleute gehören.

Weiter ...

 

Notiert: Länderheft Türkei

Aktualisiert und neu aufgelegt hat das DGB Bildungswerk das Länderheft über die Türkei in Zusammenarbeit mit der IG Metall. Im ersten Kapitel geht es um die Menschen, die aus der Türkei nach Deutschland eingewandert sind und auch in der IG Metall eine wichtige Rolle spielen. In weiteren Kapiteln wird auf die Entwicklung der Politik und der Industrialisierung in der Türkei eingegangen und der gegenwärtige Stand der Beziehungen zur Europäischen Union beurteilt. 

Weiter ...

 

Notiert: Entwicklungsziele

Welche Rolle spielen internationale Konzepte wie die Millenniumsentwicklungsziele (MDGs) und Decent Work für Gewerkschaften? Zu dieser Fragestellung veranstalten das Global Policy Forum und das DGB-Bildungswerk am 15. April 2010 einen Strategie- und Informationsworkshop „MDGs und menschenwürdige Arbeit in der Krise: Perspektiven und Strategien“ im DGB Bildungswerk Düsseldorf. In Folge des UN-Gipfels 2005 wurde das Ziel der menschenwürdigen Arbeit in den Katalog der MDGs aufgenommen.

Weiter ...

 

Notiert: Global Labour Kurs

Am 1. April beginnt ein neuer Kurs über Gewerkschaftspolitik und Globalisierung an der Universität Kassel und der Berliner School of Economics and Law. Beide Institute gehören zur Global Labour University, die in Kooperation mit InWent (Internationale Weiterbildung und Entwicklung) zu dem Programm einlädt. Der Diplomkurs richtet sich an internationale Gewerkschaftsaktivisten, die sich kein ganzes Jahr für einen Masterstudiengang frei nehmen können.

Weiter ...

  

Notiert: Mehr schlechte Arbeit

So genannte prekäre Beschäftigung, die unter unakzeptablen Bedingungen getan und schlecht abgesichert wird, steigt weltweit an. Das ist das Ergebnis einer Studie des Internationalen Gewerkschaftsverbands für Chemie und Energie (ICEM) und der Internationalen Metallarbeiterföderation (IMF) zu diesem Thema. Die Herausgeber der Studie führen diesen Anstieg auf die ökonomische Krise zurück, die in den meisten Ländern im Verlauf des Jahres 2009 Entlassungen mit sich gebracht habe.

Weiter ...

  

Notiert: Rechenfehler

In der Spitzenmeldung der Rubrik „Notiert“ in den „Nord | Süd news“ Nr. IV/2009 ist in der gedruckten Ausgabe ein Fehler stehen geblieben: Dass die „Nord | Süd news“ nach Meinung von Leserinnen und Lesern bleiben sollen, wie sie sind, sei das Ergebnis der Auswertung von 51 Fragebogen, heißt es da. Tatsächlich wurden nur 41 Fragebogen zurückgeschickt.

Weiter ...

 

 

Download PDF | Newsletter bestellen

Broschüre: Ohne Not flieht niemand. Flucht – Asyl – Migration und Menschenrecht

Broschüre (2015/2016): Ohne Not flieht niemand. Flucht – Asyl – Migration und Menschenrecht heute

Umfang: 60 Seiten
© DGB Bildungswerk BUND,
Nord-Süd-Netz

Hier bestellen:
www.nord-sued-netz.de/medien/material-bestellen

Foto (re): Michael Gubi/flickr,
CC BY-NC 2.0

Bild 4 von 4

Broschüre: Moderne Sklaverei. Nicht tolerierbar, nicht akzeptabel …

Broschüre (2016): Moderne Sklaverei. Nicht tolerierbar, nicht akzeptabel und nicht verhandelbar

Erscheinungsjahr: 2016
Umfang: 76 Seiten
© DGB Bildungswerk BUND,
Nord-Süd-Netz

Hier bestellen:
www.nord-sued-netz.de/medien/material-bestellen

Foto (re): Cícero R. C. Omena/flickr,
CC BY 2.0 

 

Bild 3 von 4

Arbeiten und Wirtschaften in den Grenzen des Wachstums.

Broschüre (2017): Arbeiten und Wirtschaften in den Grenzen des Wachstums. Die Rolle der Gewerkschaften in einer ökologischen und sozialen Transformation.

Erscheinungsjahr: 2017
Umfang: 68 Seiten
© DGB Bildungswerk BUND,
Nord-Süd-Netz

Hier bestellen:
www.nord-sued-netz.de/medien/material-bestellen

Foto (re): Boris Ott / flickr,
CC BY-NC 2.0

 

Bild 2 von 4

Newsletter Nord|Süd news, Ausgabe II/2018

Newsletter Nord|Süd news, 
Ausgabe II/2018

Strategien des Arbeitskampfes: Angriff auf das Streikrecht; Kommentar: Streik im 21. Jahrhundert – vielfältig und unverzichtbar; Vietnam: Im Land der „wilden Streiks“; Griechenland: Generalstreik? Aber ja!; Deutschland: „Diese Spaltung schwächt die Kampfkraft der Gewerkschaften“; Aus den Projekten: Gewerkschaften stützen inhaftierten Lula da Silva u.a.

Hier lesen oder downloaden:
http://www.nord-sued-netz.de/nordsuednews/2018-ii

 

Foto (re): George Laoutaris / flickr, CC BY-ND 2.0

 

Bild 1 von 4