Nord | Süd news II/2007

Arbeitskonflikt mit Hilfe der OECD-Leitsätze beigelegt –
Bayer Philippinen: Neuerdings Vertrauen

In einer Tochterfirma des Chemiekonzerns Bayer auf den Philippinen haben Unternehmensleitung und Gewerkschaften fast zehn Jahre lang gestritten. Beigelegt wurde ihr Konflikt jetzt durch die nationale Kontaktstelle für die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen in Berlin. Sie ist das Instrument der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) zur Durchsetzung des freiwilligen Verhaltenskodex. Dort hatte der DGB vor vier Jahren eine Beschwerde gegen die Bayer AG eingelegt.

Weiter …

 

Toyota bleibt stur

Die Gewerkschaft der Toyota-Arbeiter auf den Philippinen TMPCWA hat für den September 2007 zu globalen Solidaritätsaktionen aufgerufen.

Weiter …

 

Kommentiert: Übler Umgang

Mit der Beschwerde gegen Bayer Philippines wegen der Verletzung von Gewerkschaftsrechten hat der DGB erstmals einen Fall im Rahmen der OECD-Leitsätze vor die Nationale Kontaktstelle, die auf Regierungsseite zuständige Stelle in Deutschland, getragen. Er hat damit wesentlich zur Lösung der auf den Philippinen noch schwelenden Konflikte zwischen der rechtmäßigen Betriebsgewerkschaft und deren ehemaligen Präsidenten auf der einen Seite und der Geschäftsleitung auf der anderen Seite beigetragen.

Weiter …

 

OECD Leitsätze

Die Leitsätze der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sind Empfehlungen der Regierungen an Unternehmen für ihr Verhalten im Ausland.

Weiter …

 

Vorgestellt: Gabriela Bonilla – Erstmal Arbeit

Gabriela BonillaGabriela Bonilla spricht Kalifornisch. Mit rauer Stimme und ohne Akzent. Bevor sie zur Gewerkschaft kam, hat sie studiert und nebenher im Callcenter gejobbt. Sie nahm Sportwetten entgegen, sie kann sehr schön locken. „Die Anrufer wussten nicht, dass ich in Costa Rica sitze und nicht gleich nebenan“.

Weiter …

 

Vorgestellt: Ulf Christiansen – Mit Bedacht

Ulf ChristiansenUlf Christiansen hat die Ruhe weg. Bevor er ans Telefon geht, erklärt der ehemalige Kapitän erst mal die Internetseite des Schiffsmeldedienstes zu Ende. Dann erst nestelt er in aller Ruhe das schon etwas angestaubte Handy aus der Schutztasche und ruft zurück. Zwei von den 60 heute im Hamburger Hafen eingelaufenen Schiffen will der Inspektor der Internationalen Transportarbeiter Föderation (ITF) an diesem Tag besuchen.

Weiter …

 

Aus der Arbeitswelt: Weltweite Streiks

Seeleute haben lange und bittere Erfahrungen mit der Machtlosigkeit nationaler Gewerkschaften, wenn sie gegeneinander ausgespielt werden.Sie haben deshalb als erste die Zuständigkeit für Tarifverhandlungen an ihren weltweiten Gewerkschaftsverband abgegeben – die Internationale Transportarbeiterförderation ITF.

Weiter …

 

Aus der Arbeitswelt: Krieg um Zellulose

Eine 1,2 Milliarden-Investition des finnischen Multi „Botnia“ am Grenzfluss zwischen Uruguay und Argentinien hat die Gemüter auf beiden Seiten erhitzt. Während Uruguay die Arbeitsplätze will, fürchten Argentinier die Umweltverschmutzung. Gewerkschafter warnen vor der Abhängigkeit durch Plantagenwirtschaft.

Weiter …

 

Aus der Arbeitswelt: Erfolgreiche Standards

Aus Südafrika kommt das Vorbild für die Strategie, mit multinationalen Konzernen ‚Internationale Rahmenvereinbarungen‘ zur Anerkennung sozialer Standards zu erreichen. So könnte das Fazit einer Konferenz von 60 südafrikanischen und 20 deutschen Metallergewerkschaftern im Juni in Johannesburg lauten.

Weiter …

 

Aus der Arbeitswelt: BMW soll Arbeiter wieder einstellen

Nach einem Schiedsspruch der Schlichtungsstelle in Südafrika muss der Autohersteller BMW 49 Arbeiter wieder einstellen, weil ihre Entlassung als „unfair und irrational“ bewertet wurde, wie die Pressestelle der südafrikanischen Metallgewerkschaft NUMSA im August mitteilt.

Weiter …

 

Aus den Projekten: Betriebsräte finden Brasilianer vorbildlich

„Schon weil wir uns kümmern, fasst das Management Probleme anders an“: So beschreibt Hans Kirchgässner den Vorteil eines Unternehmensnetzwerks über die Kontinente für Arbeitnehmer. Der Betriebsratsvorsitzende des Konzerns ZF Friedrichshafen, einem Zulieferer in der Autoherstellung, hat jetzt direkte Kontakte nach Brasilien aufgenommen.

Weiter …

 

Aus den Projekten: Schulungen über die Kunst der Verhandlung

Gut verhandeln zu lernen hat für Gewerkschafter in Uruguay einen neuen Reiz: nach 13 Jahren Pause hat die neue, links orientierte Regierung der ‚Frente Amplio‘ 2005 endlich wieder Lohnräte einberufen. Dort werden Löhne und Arbeitsbedingungen von Regierung, Gewerkschaften und Arbeitgebern ausgehandelt. Nach 1990 waren sie während des neoliberalen Kurses der Regierung nicht mehr einberufen worden.

Weiter …

 

Notiert: Kolumbianer geehrt

Zwei in Kolumbien verfolgte Lehrer und Gewerkschafter, Samuel Morales und Raquel Castro, wurden vom Weltkongress der Bildungsinternationalen in Berlin im Juli mit dem Menschenrechtspreis ausgezeichnet. In Empfang nehmen konnten ihn beide nicht: die Lehrerin Raquel Castro sitzt noch im Gefängnis; Samuel Morales durfte das Land nicht verlassen, weil er auf Bewährung entlassen wurde. In einer Resolution sprach der Kongress seine Empörung „über die Verurteilung zu sechs Jahren Gefängnis … ohne faire Untersuchung und gebührenden Prozess … mit der fadenscheinigen Anschuldigung der Rebellion“ aus.

Weiter …

 

Notiert: Soziale Sicherung

Soziale Sicherungssysteme stehen im Mittelpunkt des Social Watch Report 2007, dessen deutsche Ausgabe im Oktober in Bonn veröffentlicht wird. Der Bericht wird von insgesamt 14 Nichtregierungsorganisationen herausgegeben und enthält immer einen internationalen, einen deutschen entwicklungspolitischen und einen sozialpolitischen Teil.

Weiter …

 

Notiert: Protestbriefe an El Salvador

Der internationale Gewerkschaftsverband für den öffentlichen Dienst, PSI, hat im Juli zwei Mal zu internationalen Briefaktionen an die Regierung in El Salvador aufgerufen. Am 13. Juli forderte PSI seine Mitglieder zum Protest gegen die brutale Repression auf, mit der El Salvadors Polizei kurz zuvor eine öffentliche Veranstaltung gegen die Privatisierung des Wassers gesprengt hatte. Gegen die Demonstranten, zu denen auch Gewerkschafter gehörten, setzte sie Schusswaffen und Tränengas ein; 16 Menschen wurden verhaftet und massiv bedroht, 50 verletzt.

Weiter …

 

Notiert: Russische Gewerkschaften

Die Broschüre „Gewerkschaften in Russland heute – Verstehen aus der Geschichte“ wird vom DGB Bildungswerk im September 2007 veröffentlicht. Sie wurde gemeinsam mit der IG Metall und der IG BCE erarbeitet und beleuchtet vor allem die Lage in der Chemie- und Metallindustrie.

Weiter …

 

Download PDF | Newsletter bestellen

Bayer Philippinen: Arbeitskonflikt mit Hilfe der OECD-Leitsätze beigelegt

Bayer Philippinen: Arbeitskonflikt mit Hilfe der OECD-Leitsätze beigelegt

Foto: © Bayer AG

Bild 1 von 1