Moderne Sklaverei: Filmpremieren mit anschließenden Podiumsdiskussionen

(10.09.2018/TBS) Gewerkschafter_innen disktutieren mit Menschenrechtsaktivisten

Zur Premiere des Films A Woman Captured (eine gefangene Frau) diskutieren Vertreter_innen der DGB-Regionen, -Frauen, -Jugend sowie von Arbeit und Leben, von Terre des Femmes und anderen Organisationen mit Regisseurin Bernadett Tuza-Ritter: Was können wir gegen die schlimmsten Formen von Ausbeutung und Unterdrückung in der Arbeitswelt tun?

Termine und Teilnehmende: https://www.partisan-filmverleih.de/kinotermine/

Ohne Ausweispapiere, ohne Bett zum Schlafen, eingesperrt, ausgebeutet – und das mitten in Europa. A Woman Captured zeigt das schockierende Schicksal der 52-jährigen Ungarin Marish, die mitten in Europa versklavt wurde. Es ist die berührende Geschichte einer mutigen Frau, die ihren Weg in die Freiheit findet. Ein Einzelschicksal? Keineswegs! Tuza-Ritter macht auf das Problem moderne Sklaverei aufmerksam das weltweit knapp 46 Millionen Menschen betrifft. The Global Slavery Index gibt ihre Zahl mit 1,2 Millionen in Europa, davon 15500 Menschen in Deutschland an. In der Landwirtschaft, im Baugewerbe, in der häuslichen Pflege und in der Sexarbeit, bei Küchenpersonal und Reinigungskräften, in der Fleischindustrie –, besonders in diesen, aber auch in anderen Bereichen – sind auch heute noch Menschen von Sklaverei betroffen. Der Kampf gegen Sklaverei und Ausbeutung - im globalen Norden und Süden – bleibt für uns als Teil der internationalen Gewerkschaftsbewegung eine drängende Aufgabe. Als DGB Bildungswerk BUND/Nord-Süd-Netz haben wir bereits in unserer Jahresbroschüre 2016 „Moderne Sklaverei. Nicht tolerierbar, nicht akzeptabel und nicht verhandelbar“ (hier geht’s zum Download und zur Bestellen) darauf aufmerksam gemacht, dass Sklaverei keineswegs ein Thema der Vergangenheit ist und Hintergrundinformationen verständlich aufgearbeitet. A Woman Captured konfrontiert mit der unbequemen Wahrheit, dass Sklaverei direkt in unserer unmittelbaren Umgebung stattfindet. Es ist ein Weckruf, den Kampf gegen Ausbeutung und moderne Sklaverei auch in Europa endlich ernst zu nehmen.

 

 Der Flyer zum Film: system/files/awc_flyer_180818.pdf

 

Broschüre: Ohne Not flieht niemand. Flucht – Asyl – Migration und Menschenrecht

Broschüre (2015/2016): Ohne Not flieht niemand. Flucht – Asyl – Migration und Menschenrecht heute

Umfang: 60 Seiten
© DGB Bildungswerk BUND,
Nord-Süd-Netz

Hier bestellen:
www.nord-sued-netz.de/medien/material-bestellen

Foto (re): Michael Gubi/flickr,
CC BY-NC 2.0

Bild 4 von 4

Broschüre: Moderne Sklaverei. Nicht tolerierbar, nicht akzeptabel …

Broschüre (2016): Moderne Sklaverei. Nicht tolerierbar, nicht akzeptabel und nicht verhandelbar

Erscheinungsjahr: 2016
Umfang: 76 Seiten
© DGB Bildungswerk BUND,
Nord-Süd-Netz

Hier bestellen:
www.nord-sued-netz.de/medien/material-bestellen

Foto (re): Cícero R. C. Omena/flickr,
CC BY 2.0 

 

Bild 3 von 4

Arbeiten und Wirtschaften in den Grenzen des Wachstums.

Broschüre (2017): Arbeiten und Wirtschaften in den Grenzen des Wachstums. Die Rolle der Gewerkschaften in einer ökologischen und sozialen Transformation.

Erscheinungsjahr: 2017
Umfang: 68 Seiten
© DGB Bildungswerk BUND,
Nord-Süd-Netz

Hier bestellen:
www.nord-sued-netz.de/medien/material-bestellen

Foto (re): Boris Ott / flickr,
CC BY-NC 2.0

 

Bild 2 von 4

Newsletter Nord|Süd news, Ausgabe II/2018

Newsletter Nord|Süd news, 
Ausgabe II/2018

Strategien des Arbeitskampfes: Angriff auf das Streikrecht; Kommentar: Streik im 21. Jahrhundert – vielfältig und unverzichtbar; Vietnam: Im Land der „wilden Streiks“; Griechenland: Generalstreik? Aber ja!; Deutschland: „Diese Spaltung schwächt die Kampfkraft der Gewerkschaften“; Aus den Projekten: Gewerkschaften stützen inhaftierten Lula da Silva u.a.

Hier lesen oder downloaden:
http://www.nord-sued-netz.de/nordsuednews/2018-ii

 

Foto (re): George Laoutaris / flickr, CC BY-ND 2.0

 

Bild 1 von 4