Sozialer Dialog

Gemeinsam für Gute Arbeit

 

Sozialer Dialog: Das ist der Dialog und das gemeinsame, kooperative Wirken der Sozialpartner - also der Beschäftigten und Gewerkschaften auf der einen und der ArbeitgeberInnen und ihrer Verbände auf der anderen Seite.

Dialog als Herausforderung 

Es braucht die Einsicht der Wirtschaft, dass bessere und sicherere Arbeitsbedingungen weltweit kein "Wachstumshemmnis" und kein reiner "Kostenfaktor" sind, sondern Grundlage einer gerechten, nachhaltigen und produktiven Weltwirtschaft. Dafür gemeinsam Lösungen auf dem Weg zu "Guter Arbeit weltweit" zu finden, ist die Herausforderung, denen sich die Partner des sozialen Dialogs mehr denn je stellen müssen.

Strukturen für den Dialog aufbauen

Dafür muss der soziale Dialog weltweit aber erst ermöglicht werden. In vielen Industrieländern und auch auf EU-Ebene im Rahmen von Europäischen Sozialpartnerdialogen hat sich ein solcher Dialog weitgehend etabliert. In vielen Entwicklungs- und Schwellenländern arbeiten internationale Organisationen und nationale Gewerkschaften gemeinsam daran, die dort dringlichen Probleme in der Arbeitswelt im Zusammenwirken von Arbeitnehmer- und Arbeitgeberorganisationen zu lösen.

Dafür bedarf es zunächst gleichberechtigter und starker Partner auf beiden Seiten. Der Aufbau von gewerkschaftlichen Organisationen und entsprechenden Dialog- und Verhandlungsstrukturen ist somit eine Grundlage für gute Arbeit weltweit. Die Kampagne für menschenwürdige Arbeit ist darin zu einem zentralen Moment für die internationalen Gewerkschaftsorganisationen geworden. 

 

Broschüre: Kernarbeitsnormen der ILO – Gute Arbeit weltweit!

Broschüre (2014): Kernarbeitsnormen der ILO – Gute Arbeit weltweit!

Umfang: 60 Seiten
© DGB Bildungswerk BUND,
Nord-Süd-Netz

Hier bestellen:
www.nord-sued-netz.de/medien/material-bestellen

Foto: © Marco Antonio Rezende/BrazilPhotos

Bild 4 von 4

Broschüre: Ohne Not flieht niemand. Flucht – Asyl – Migration und Menschenrecht

Broschüre (2015/2016): Ohne Not flieht niemand. Flucht – Asyl – Migration und Menschenrecht heute

Umfang: 60 Seiten
© DGB Bildungswerk BUND,
Nord-Süd-Netz

Hier bestellen:
www.nord-sued-netz.de/medien/material-bestellen

Foto: Michael Gubi/flickr, CC BY-NC 2.0

 

 

Bild 3 von 4

Nord|Süd news, Ausgabe IV/2016

Newsletter Nord|Süd news, 
Ausgabe IV/2016

Titel: WTO oder TTIP? Global oder regional?; Der Kommentar: Der Bohrer ist angesetzt; Zukunft des Freihandels – TTIP und die Länder des Südens: „Man könnte dazu auch Ausgrenzungsabkommen sagen“; TISA und die Daseinsvorsorge: Viel zu viele offene Fragen; EU und Südostasien: Freihandel soll „Schutz gegen Chinas Dominanz“ bieten u.a.

Hier lesen oder downloaden:
http://www.nord-sued-netz.de/nordsuednews/2016-iv

Foto: fuzheado, CC BY-SA 2.0

 

 

 

 

Bild 2 von 4

Broschüre: Moderne Sklaverei. Nicht tolerierbar, nicht akzeptabel und nicht verh

Broschüre (2016): Moderne Sklaverei. Nicht tolerierbar, nicht akzeptabel und nicht verhandelbar

Erscheinungsjahr: 2016
Umfang: 76 Seiten
© DGB Bildungswerk BUND,
Nord-Süd-Netz

Hier bestellen:
www.nord-sued-netz.de/medien/material-bestellen

Foto (re): Cícero R. C. Omena/flickr,
CC BY 2.0

 

 

 

 

Bild 1 von 4