Länderprofil Kolumbien

In der Reihe „Länderprofil“ bringt das DGB Bildungswerk BUND zum Jahresende eine Broschüre über Kolumbien heraus. Auf insgesamt 68 Seiten geht es um die Geschichte und Gesellschaft des Landes, das als weltweit gefährlichster Ort für Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter gilt. Experten von Hilfswerken, Stiftungen, Gewerkschaften und Universitäten sowie freie Journalisten schreiben über die Landfrage, die Medien, die Außenpolitik und die Beratungen Kolumbiens mit der Europäischen Union über ein Freihandelsabkommen sowie über Kampagnen, die sich dagegen richten. Ein eigenes Kapitel nimmt die Arbeitsbeziehungen und Gewerkschaften unter die Lupe: Genossenschaften und Kooperativen, prekäre Arbeitsbedingungen  und Kinderarbeit werden ebenso aufgenommen wie die Situation in verschiedenen Bereichen der Wirtschaft. Über die Projekte und Partner des DGB Bildungswerk BUND in Kolumbien berichtet José Luciano Sanín Vásquez von der Gewerkschaftsschule in Medellín. Das Heft erscheint unter dem Titel „Länderprofil Kolumbien – Licht am Ende des Tunnels im Bürgerkriegsland? Annäherung und neue Freiräume nach der Ära Uribe“. Die Broschüre kann hier heruntergeladen werden:

Länderprofil Kolumbien – Licht am Ende des Tunnels im Bürgerkriegsland?

Die Broschüre des DGB Bildungswerk BUND erscheint unter dem Titel „Länderprofil Kolumbien – Licht am Ende des Tunnels im Bürgerkriegsland? Annäherung und neue Freiräume nach der Ära Uribe“.

Direkt reinschauen:

www.issuu.com/dgb_bildungswerk_bund/
docs/laenderprofil_kolumbien

Foto: © Natalia Botero Oliver/www.ens.org

Bild 1 von 1